Interiortrends 2016: „Black is the new black“

Vergangenen Samstag war ich gemeinsam mit rund 20 anderen Bloggermädels im Rahmen der BlogstLounge auf der Internationalen Möbelmesse in Köln. Ein RIESEN Dankeschön an Ricarda von 23qm Stil und Clara von tastesheriff für die tolle Orga und an Grohe für den netten Ausklang im belgischen Hof! Es war ein schöner, inspirierender Tag mit vielen Eindrücken, die ich nun hier mit euch teilen möchte.

Das sind die Wohn-Trends 2016, die ich auf der IMM entdeckt habe:

Back to nature
Natürliche Materialien gewinnen immer mehr an Bedeutung.  Dieser Trend freut mich am meisten, da ich natürliche Produkte – vor allem aus Holz- liebe. Echtholz strahlt für mich eine behagliche Wärme aus, da kann kein Press-Span der Welt mithalten. Zudem legen viele Firmen, wie z.B. Moll, Thonet oder Team 7 großen Wert auf Nachhaltigkeit. Also ressourcenschonend zu produzieren, Abfälle zu vermeiden und langlebige Möbel zu bauen. Daumen hoch!

Team_7_5Team_7_4  Team_7_3 Team_7_2 Team_7_1

Schwarz/ Allblack
„Black is the new black“. Was man vorher schon in Wohnzeitschriften und auf Instagram beobachten konnte, hat sich auf der IMM bestätigt. Der Trend geht zu All-black! Egal ob als Wandfarbe, bei Wohn-Accesoires wie Teppichen und Vasen, Lampen oder Regalen. So z.B. gesehen bei String furniture.

Mir persönlich gefällt der Ton in Ton Look bei anderen gut, vor allem in lichtdurchfluteten Lofts sieht es großartig aus. In unserer Wohnung wird er sich aber nicht durchsetzten. Mit einer Wand in schwarz, grau  oder dunkelblau liebäugele ich nun aber schon. Jetzt muss nur noch der Mann überzeugt werden.

String_furniture_4String_furniture_1 String_furniture_2  String_furniture_3  String_furniture_6 String_furniture_5

Klassiker
Beim Standbesuch von Thonet sprach Geschäftsführer Thorsten Muck von „…einer starken Nachfrage nach Klassikern, wegen der Authentizität.“ Auch ich persönlich liebe Klassiker wie Rolladenschränke von Ekawerk, Stühle von Eames, Tapiovaara oder Thonet. Warum sollte man ein über Jahrzehnte bewährtes Design auch neu erfinden? Zudem vermittelt einem das Einrichten mit Klassikern das Gefühl von Individualität, da man diese wunderbar mit aktuellem Design vermischen kann und sich dadurch ein individueller Stilmix ergibt. So geht es mir zumindest.

Thonet

Funktionalität und Flexibilität
Regelmäßige Wohnungswechsel verlangen nach flexiblen und funktionalen Möbel, die anders zusammengestellt auch im neuen zu Hause eingesetzt werden können. Die Möbel passen sich also unserem Leben an, bieten intelligenten Stauraum für Kabel (siehe meine große Schreibtisch-Liebe bei Team 7), sind komplett individualisierbar, wie die Regale bei Montana oder wachsen mit, wie der T7 von Moll, der aufgrund der verstellbaren Höhe vom Kindes- bis zum Erwachsenenalter geeignet ist!

Montana DKTeam_7_1DSC_0012

Es grünt so schön
Auch Zimmerpflanzen sind in diesem Jahr hip wie nie zuvor. Vor allem Sukkulenten (die im vergangenen Jahr schon weit vorne waren) Hängepflanzen und Kakteen erleben ein Revival. Bei diesem Trend gilt: klotzen, nicht kleckern, heißt, viele Pflanzen als Hingucker sind Trend, statt Einzelgänger. Nicht ohne Grund sind Aktionen wie die der Urban Jungle Bloggers so beliebt.

Und was sind eure persönlichen Wohntrends in diesem Jahr? Welche Veränderungen habt ihr in eurer Wohnung geplant?

Advertisements

2 Gedanken zu “Interiortrends 2016: „Black is the new black“

  1. Monika Thiede schreibt:

    Liebe Larissa,
    Du hast genau das eingefangen, das auch mich sehr beeindruckt hat. Diese Küche oben ist ein Traum! Und die gedeckteren, dunkleren Farben haben eine unglaublich beruhigende Wirkung auf mich! Tja und um den Sekretär von Team7 müssten wir uns wohl prügeln…hihi. Unglaublich mit dem Leder, oder?
    Ganz liebe Grüße und bis bald
    Monika

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s